Broschüre

Hier können Sie das ausführliche Programm inkl. Anmeldeformular herunterladen.

PDF-Download

Für eine korrekte Darstellung des PDF-Dokuments wird die Verwendung des Adobe Readers empfohlen.

17. Jahrestagung Portfoliomanagment

03.06.2014 - 04.06.2014
Hotel Hilton in Frankfurt am Main

1.995,00 € netto (zzgl. 19% Mwst.)

Anzahl:
zum Warenkorb hinzufügen

Übersicht

Internationale Key Speaker:

  • Professor Roger G. Ibbotson, Ph.D.
    Yale School of Management & Zebra Capital Management
     
  • Robert S. Kapito
    BlackRock
     
  • Professor Tarun Ramadorai, Ph.D.
    University of Oxford
     
  • Professor Dr. Christoph M. Schmidt
    Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
     
  • Felix W. Zulauf
    Zulauf Asset Management, Vicenda Asset Management

Inhalte

Erster Konferenztag: 3. Juni 2014

 

Fachliche Moderation:
Dr. Jochen Kleeberg, alpha portfolio advisors, Bad Soden/Ts.
Prof. Dr. Hartwig Webersinke, Hochschule Aschaffenburg

8:00 Uhr Empfang mit Kaffee, Tee und Gebäck
8:45 Uhr Begrüßung und einleitende Worte

BLOCK 1: Perspektiven für die Weltwirtschaft, Europa und die Kapitalmärkte

9:00 Uhr
Makroökonomischer Ausblick für Deutschland, Europa und die Welt

  • Weltwirtschaft und globales Wachstum: Europa als Handicap?
  • Wie werden die europäischen Volkswirtschaften wachstumsträchtiger und widerstandsfähiger?
  • Wie lassen sich Europas Potenziale künftig besser nutzen?
  • Wie kann Deutschland die Vorreiterrolle in Europa ausfüllen?
  • Gesellschaftliche Veränderungen verstehen und nutzen: Die Energiewende und ihre Möglichkeiten für eine marktwirtschaftliche Steuerung

Professor Dr. Christoph M. Schmidt, Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), Essen, und Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wiesbaden

10:00 Uhr
Anlagepolitische Herausforderungen im Spannungsfeld makroökonomischer Trends

  • Welche strukturellen makroökonomischen Kräfte treiben die Märkte?
  • Wie reagiert die Wirtschaftspolitik in USA, Europa und Asien?
  • Münden die konjunkturellen und geldpolitischen Trends in Inflation oder Deflation?
  • Anleihen, Währungen, Aktien und Rohstoffe – Wo liegen Chancen und Risiken?
  • Schlussfolgerungen und Konsequenzen für den Anleger

Felix W. Zulauf, Zulauf Asset Management und Vicenda Asset Management, Zug, Schweiz

 

11:00 Uhr Kaffeepause

BLOCK 2: Neue Ideen für die Asset Allocation

11:30 Uhr
The macro asset allocation „game“ - Is game theory overtaking finance?

  • Asset allocation in the post cold war world: A geopolitically complex theater for investors
  • Fundamental analysis is not a sufficient tool any more
  • Why is macro investing severely handicapped without a systematic framework for understanding world leaders and their decisions?
  • How can game theory help to understand leaders, powers, communications, and decisions?

Brian Singer, William Blair & Company, Chicago, USA

 

12:30 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr
Regimebasierte Asset Allocation: Innovation oder Irrweg?

  • Wie können Marktregime identifiziert werden?
  • Der Nutzen von Regimeindikatoren für die Prognose von Risikoprämien
  • Die Tücken der regimeabhängigen Portfoliokonstruktion
  • Risikobasierte Anlagestrategien: Gestern hui, morgen pfui?
  • Regimebasierte Asset Allocation in der Praxis

Dr. Harald Lohre, Deka Investment, Frankfurt am Main

15:00 Uhr
What investors should know about currencies

  • Currencies: A possible stand-alone asset class?
  • The differences between currencies in emerging and developed markets
  • There’s more than just carry – Overview of currency strategies
  • How should we measure currency returns and currency risk?
  • How do hedgers and speculators interact in the currency markets?
  • What should investors (not) do when investing in currencies?

Professor Tarun Ramadorai, Ph.D., University of Oxford, Oxford, UK

 

16:00 Uhr Kaffeepause

BLOCK 3: Überleben in der neuen Zinswelt: Herausforderungen für institutionelle Anleger

16:30 Uhr
Opportunities and risks in emerging markets debt

  • The binary debate in emerging markets debt between bulls and bears
  • A look at countries with rich histories, complex economies and unique politics
  • Emerging markets history of boom and bust cycles, growth, and their myriad of structural issues
  • The implications for emerging markets debt given current global themes
  • Future resiliency of emerging markets debt

Arvind Rajan, Ph.D., Pramerica, Newark, USA

17:15 Uhr
Podiumsdiskussion: Lösungsansätze für das Rentenmanagement im Zinstal

  • Werden Zins- und Kreditrisiken heute noch angemessen bezahlt?
  • Wie lässt sich eine Risikokumulation durch marktgewichtete Renten-Benchmarks vermeiden?
  • Lassen sich Anlagen im Sub-Investmentgrade Bereich mit den Risikobudgets vereinbaren?
  • Inwieweit sind Spezialitäten wie Loans, High Yield Short Duration, Infrastructure Debt oder Absolute Return eine Alternative?
  • Make or Buy: Argumente für oder gegen die Direktanlage vs. externe Manager

Tanja Gharavi, Hamburger Pensionsverwaltung, Hamburg
Andreas Poestges, Pensionskasse für die Angestellten der Barmer Ersatzkasse, Wuppertal
Patrick Uelfeti, Pensionskasse des Bundes PUBLICA, Bern, Schweiz

 

18:15 Uhr Cocktailempfang

19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen mit faszinierenden Showeinlagen des Entertainers und Bestellsellerautors Thorsten Havener.

 


Zweiter Konferenztag: 4. Juni 2014

 

Fachliche Moderation:
Dr. Jochen Kleeberg, alpha portfolio advisors, Bad Soden/Ts.
Prof. Dr. Hartwig Webersinke, Hochschule Aschaffenburg

8:00 Uhr Empfang mit Kaffee, Tee und Gebäck
8:55 Uhr Begrüßung und einleitende Worte

BLOCK 4: Die Welt von morgen: Welche langfristigen Trends bestimmen die Märkte und die Asset Management Industrie?

9:00 Uhr
What are key secular themes for investment markets?

  • Over-saving/under-investing remains the main problem for G7
  • China’s over-saving problem and its deleverage efforts
  • What are the policy implications?
  • What are the implications for the financial markets?
  • A secular outlook for emerging vs. developed markets equities, bonds and currencies

Chen Zhao, BCA Research, Montreal, Kanada

10:00 Uhr
The Future of the Asset Management Industry

  • Evolution of the asset management industry and the importance of innovation
  • How to capture opportunities in the markets
  • The role of product strategy in a winner-takes-all environment
  • Advocating for transparent, pro-growth financial regulation
  • How to cope with investors’ increasingly complex challenges

Robert S. Kapito, BlackRock, New York, USA

 

11:00 Uhr Kaffeepause

BLOCK 5: Perspektiven und Herausforderungen im Aktien-Portfoliomanagement

11:30 Uhr
Risk and return payoffs within the stock market: What works best?

  • Across asset classes the greater the risk, the greater the return. What about within the stock market?
  • Do high beta and volatility beat low beta and volatility?
  • Do small caps and small companies outperform?
  • Are value stocks and less liquid stocks more risky?
  • What strategies have the highest returns and the least risk?

Professor Roger G. Ibbotson, Ph.D., Yale School of Management und Zebra Capital Management, New Haven, USA

 

12:30 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Welche Chancen und Risiken bieten die internationalen Aktienmärkte?

  • Welche Regionen und welche Branchen erscheinen aktuell besonders attraktiv?
  • Werden die Emerging Markets zurückkommen?
  • Stehen Value-Aktien vor einer Erholung oder sind Growth-Titel auch weiterhin attraktiver?
  • Sind Small und Mid Caps mittlerweile zu teuer?
  • Was sind die größten Risiken für die Aktienmärkte in den kommenden 5 Jahren?

Dirk Enderlein, Wellington Management, London, UK
Dr. Bert Flossbach, Flossbach von Storch, Köln
Andre Köttner, Deutsche Asset & Wealth Management, Frankfurt am Main

 

15:00 Uhr Ende der Konferenz und Verabschiedung der Teilnehmer

Referenten

Roger Ibbotson ist Vorsitzender und CIO von Zebra Capital. Seit der Gründung der Firma im Jahr 2001 ist er Mitglied des Portfoliomanagement-Teams. Des Weiteren ist er Professor an der Yale School of Management. Professor Ibbotson ist Gründer, Berater und ehemaliger Vorsitzender von Ibbotson Associates, die nun unter dem Dach von Morningstar Anlagegelder von über 100 Mrd. Dollar betreut. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Artikel, u.a. schreibt er zusammen mit Rex Sinquefield das Jahrbuch "Stocks, Bonds, Bills and Inflation", ein Standardwerk über Kapitalmarktrenditen.

Professor Ibbotson forscht in einem weiten Feld von Finanzthemen, wie Kapitalmarktrenditen, Investmentfonds, internationale Märkte, Portfoliomanagement und Bewertung. Er veröffentlichte zusammen mit William Goetzmann "The Equity Risk Premium" sowie zusammen mit Milevsky, Chen und Zhu "Lifetime Financial Advice". Darüber hinaus ist er gemeinsam mit Gary Brinson Co-Autor von "Global Investing" und "Investment Markets" und schrieb zusammen mit Jack Clark Francis das Textbuch "Investments: A Global Approach".  Er ist als Autor und redaktionelles Mitglied für verschiedenste Fachzeitschriften mit sowohl praktischem als auch akademischem Themenschwerpunkt tätig. Zu seinen zahlreichen Auszeichungen zählt u.a. der "Graham and Dodd Scroll Award" in den Jahren 1979, 1982, 1984, 2001, 2004, 2007, 2011 und 2013.

Professor Ibbotson ist in zahlreichen Gremien vertreten, u.a. auch für "Dimensional Fund Advisors" Fonds. Er erhielt seinen Bachelor in Mathematik an der Universität Purdue, seinen MBA an der Universität Indiana und hält einen Doktortitel der Universität Chicago, wo er über 10 Jahre unterrichtete und als verantwortlicher Direktor für das Center for Research in Security Prices arbeitete.
Robert S. Kapito ist Präsident und Direktor bei BlackRock, einem führenden Dienstleister im Asset Management, Risikomanagement und Beratungsgeschäft. BlackRock verwaltet aktuell 4,1 Billionen USD in Aktien, Anleihen, Immobilien, Liquidität sowie Alternative Investments. BlackRock Solutions bietet Risikomanagement und Investmentberatung für Unternehmen an und betreut in diesem Bereich ein Volumen in Höhe von 14,1 Bill. USD.

Herr Kapito ist Mitglied des Global Executive Committee von BlackRock und Vorsitzender des Global Operating Committee. Er ist verantwortlich für die laufende Aufsicht aller wesentlichen operativen Bereiche von BlackRock, wie Investmentstrategie, Kundengeschäft, Strategisches Produktmanagement, Technologie & Operations sowie Risiko & Quantitative Analyse. Herr Kapito ist darüber hinaus Direktor von iShares Inc. Vor der Gründung von BlackRock im Jahr 1988 war er Vizepräsident des Hypothekengeschäftes der First Boston Group.

Herr Kapito ist Mitglied des Kuratoriums der Universität Pennsylvania und im Beirat der Harvard Business School „Board of Dean’s Advisors”. Er ist ebenso Präsident der Hope & Heroes Kinder-Krebs Stiftung. Herr Kapito ist Gewinner des Joseph Wharton Preises (2009) und des Semper Fidelis Preises der Marinekorps-Stiftung (2010). Er hält regelmäßig Vorträge zum Thema Best Practice im Bereich Investmentmanagement. Herr Kapito erhielt 1979 an der Wharton School der Universität Pennsylvania seinen BS in Volkswirtschaft und 1983 einen MBA der Harvard Business School.
Arvind Rajan, PhD, ist Managing Director und International Chief Investment Officer bei Pramerica Fixed Income. Arvind Rajan leitet die laufende Integration des Investment- und Researchprozesses der Global Bond- und Emerging Markets Debt-Teams. Zuvor war er Leiter des Quantitativen Researchs und Risikomanagements bei Pramerica Fixed Income.

Bevor er 2008 zu Pramerica Financial ging, war Arvind Rajan als Co-Head US Fixed Income Strategie für die Citigroup tätig. Während seiner Zeit bei der Citigroup wurde er zweimal auf den ersten Platz und einmal auf den zweiten Platz bei der All-American Fixed Income Research Umfrage gewählt, welche jährlich vom Institutional Investor Magazin durchgeführt wird. Arvind Rajan ist Co-Autor von "The Structured Credit Handbook", welches im Jahr 2007 veröffentlicht wurde.

Im Jahr 2006 gründete er eine Einheit, die als Teil des globalen Multi-Strategy-Eigenhandels der Citigroup mit Emerging Markets- und Credit-Instrumenten handelte. Von 2003 bis 2006 war Arvind Rajan Global Head des Structured Credit Research. Von 1997 bis 2003 war er Global Head des Quantitativen Research und der Emerging Markets Strategie der Fixed Income Abteilung bei Salomon Smith Barney.

Arvind Rajan begann seine Karriere im Finanzwesen als Analyst und Strukturierer für US-Hypotheken und ABS-Papiere bei Salomon Brothers im Jahre 1994, nachdem er im Research und Quantitative Consulting bei AT & T Bell Labs arbeitete und an der Rice Universität lehrte. Er erhielt einen Bachelor-Abschluss des Indian Institute of Technology sowie einen MS und PhD in Operations Research von der Northwestern Universität.
Professor Dr. Christoph M. Schmidt ist seit 2002 Präsident des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und Professor an der Ruhr-Universität Bochum. Seit März 2013 ist er Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, dem er bereits seit März 2009 als Mitglied angehört. Von 2011 bis 2013 war Professor Schmidt Mitglied der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität" des Deutschen Bundestags, seit Juni 2011 ist er Mitglied von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Darüber hinaus ist er seit 2013 Vorsitzender des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen in München.

Professor Schmidt studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, wurde an der Princeton University promoviert und habilitierte sich an der Universität München. Von 1995 bis 2002 war Professor Schmidt Ordinarius für Ökonometrie an der Universität Heidelberg. Während seiner Ausbildung wurde er durch ein Princeton University Fellowship, ein Alfred P. Sloan Doctoral Dissertation Fellowship und ein Habilitandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG (1992-1995) ausgezeichnet. Des Weiteren war er seit 1992 zunächst Research Affiliate, seit 1996 Research Fellow des Centre for Economic Policy Research (CEPR) in London uns ist seit 1998 ein Research Fellow des IZA in Bonn.

Professor Schmidt ist Mitherausgeber des German Economic Review und besetzte diese Position ebenfalls beim Journal of Population Economics. Er hat in referierten Fachzeitschriften wie dem Review of Economics and Statistics und dem Journal of Public Economics publiziert. Zu seinen Forschungsinteressen gehören die angewandte Ökonometrie und ein breites Spektrum wirtschaftspolitisch relevanter Themen, insbesondere der Makroökonomik sowie der Energie-, Gesundheits- und Arbeitsmarktökonomik.

Zielgruppe

Geschäftsführer und Mitarbeiter in leitenden Positionen
  • bei institutionellen Anlegern (wie Unternehmen, Versicherungen, Pensionskassen, Stiftungen und Kirchen) in den Bereichen Kapitalanlage, Treasury, Finanzen sowie Risikocontrolling;
  • bei Banken und Kapitalanlagegesellschaften in den Bereichen Treasury, Fondsmanagement, private und institutionelle Vermögensverwaltung, Research, Investment-Controlling, Marketing sowie Handel;
  • bei Investment-Consultants und sonstigen Dienstleistern mit einem Geschäftsschwerpunkt in der institutionellen Kapitalanlage

Sponsoren


EXKLUSIVER HAUPTSPONSOR


 

 

 

 

Deutsche Asset & Wealth Management
Mit 934 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen (Stand 30. September 2013) ist Deutsche Asset & Wealth Management einer der führenden Asset- und Wealthmanager weltweit und ein fester Bestandteil der Deutsche Bank Gruppe - vertreten in 35 Ländern und mit mehr als 6.000 Mitarbeitern. DeAWM bündelt das gesamte Asset- und Wealthmanagement und bietet eine breite Palette an traditionellen und alternativen Investmentlösungen über alle Anlageklassen für Privatanleger und Institutionen.

Unsere globale Investmentplattform ermöglicht den Zugang zu umfassenden Ressourcen, langjähriger Erfahrung und Expertise für das Vermögensmanagement verschiedener Anleger. DeAWM stimmt das ganzheitliche Leistungsspektrum auf die individuellen Anforderungen der Kunden ab - abhängig vom Anlagevolumen, Produkt oder Service als auch von der Risikobereitschaft, Ertragserwartung, Liquiditätserfordernissen und regionalen Präferenzen. Unsere Experten sind mit den Vorstellungen unserer Anleger vertraut. Das ermöglicht die Entwicklung individuell zugeschnittener Anlagelösungen und den Zugang zu allen Ressourcen unseres globalen Netzwerks.

Kontakt: Michael Fuß, Telefon: +49 (0) 69 91 01 36 88, deawm.institutional(at)db.com, http://institutional.deawm.com

 


PREMIUM SPONSOREN


 

 

 

ComStage
ist die ETF-Marke der Commerzbank AG. ComStage bietet rund 100 ETFs auf Aktien-, Rohstoff-, Renten- und Strategie-Indizes an. Geringe Pauschalgebühren, wie zum Beispiel nur 0,12% p.a. für den ComStage ETF DAX (ETF001), tragen zu extrem niedrigen Tracking Errors bei. ComStage war der erste Anbieter mit einem ETF auf den portugiesischen Aktienmarkt (ETF029) oder die SMIT Länder (ETF129). Eine weitere Innovation ist der ComStage ETF auf den MSCI World mit Fokus auf Schwellenländer (ETF130), mit dem Investoren auf die Wertentwicklung von Industrieunternehmen entwickelter Länder setzen können, die große Geschäftsaktivitäten in Schwellenländern entfalten.

Kontakt: Thomas Meyer zu Drewer, Telefon: +49 (0) 69 13 68 11 11, www.comstage.de

 


 

 

 

Credit Suisse
Die Credit Suisse verwaltet im Asset Management global über EUR 300 Mrd. Assets (per 30.09.2013). In traditionellen Assetklassen und Alternativen Investments wird eine fokussierte Produktpalette mit den Schwerpunkten Credit, Commodities, Multi Asset Class Solutions, Real Estate, Equities und Fixed Income angeboten. Mit einer mehr als 25-jährigen Präsenz in Deutschland verbindet die Credit Suisse globale Expertise mit lokaler Kundenbetreuung.

Kontakt: Barbara Diaz, Telefon: +49 (0) 69 75 38 10 33, www.credit-suisse.com

 


 

 

 

Deka Institutionell
ist die Marke für institutionelle Investoren in der Deka-Gruppe. Aktuell verwaltet der Bereich ein Volumen von rund 85 Mrd. Euro für professionelle Anleger. Neben einem breiten Angebot an Spezial- und Publikumsfonds, Kapitalmarktlösungen sowie ETFs liegt die Stärke im Betreuungsmodell, das individuelle Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette erstellt: von der Strategieanalyse über die Produktkonstruktion und -umsetzung bis hin zum Reporting und Controlling.

Kontakt: Stefan Bauer, Telefon: +49 (0) 69 71 47 38 51, www. deka-institutionell.de

 


 

 

Lyxor
Mit einem verwalteten Vermögen von über USD 111 Milliarden (30.11.2013) hat sich Lyxor in vier wachsenden Investment-Sektoren etabliert. Diese sind ETFs & Index Fonds, Strukturierte Investments, Alternative Investments und Multi-Asset Investments. Als einer der führenden ETF-Anbieter mit über 264 ETFs gelistet an zwölf regulierten Börsen weltweit, bietet Lyxor Investoren eine der größten ETF Plattformen. Betrachtet man das in Europa verwaltete Vermögen sowie die Börsenliquidität, rangieren Lyxor ETFs auf Platz 3 bzw. Platz 2. Lyxor ETFs zeichnen sich durch Performance sowie Tracking-Effizienz, Liquidität, Asset Management-Qualität und Transparenz aus.

Kontakt: Martin Justen, Telefon: +49 (0) 69 71 74 44, www.lyxor.com, info(at)lyxorETF.de

 


 

 

 

Schroders
Gegründet 1804 in London, ist Schroders eine der großen unabhängigen, global aktiven Vermögensverwaltungen und betreut derzeit rund 307,2 Mrd. Euro für private und institutionelle Anleger. Weltweit sind über 3.500 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 403 Analysten und Fondsmanager an 37 Standorten. Die Unabhängigkeit ermöglicht es Schroders, sein umfassendes Wissen und die gesamte Erfahrung auf das Kerngeschäft des Unternehmens zu konzentrieren: das Managen von Investmentfonds.

Kontakt: Carlos Böhles, Telefon: +49 (0) 69 975 71 72 25, www.schroders.de

 

 


 

 

 

Swiss Life Asset Managers
einer der größten Vermögensverwalter der Schweiz, bietet eine breite Palette von Produkten und Anlagelösungen vor allem für institutionelle Anleger an. Seit über 25 Jahren verwalten wir die Vermögenswerte von professionellen Drittkunden. Unsere Kernkompetenzen liegen im Bereich Anleihen, Immobilien, Gemischte Anlagen und risikobasierter Aktienstrategien.

Kontakt: Georg Weiss, Telefon: +49 (0) 89 381 09 13 44, www.swisslife-am.com

 


KLASSIK SPONSOREN


 

 

 

Aquila Capital
wurde 2001 gegründet und zählt zu den führenden Investmentgesellschaften für Alternative Investments und Sachwertinvestitionen. Das Unternehmen ist Teil der eigentümergeführten Aquila Gruppe mit Hauptsitz in Hamburg und neun weiteren Standorten weltweit. Die Gruppe verwaltet für einen internationalen Investorenkreis ein Vermögen von über 7,2 Mrd. Euro.

Kontakt: Christian Kiefer, Telefon: +49 (0) 40 875 05 01 99 www.aquila-capital.de

 


     

 

 

BlackRock, Inc.
BlackRock gehört zu den führenden Anbietern von Anlageverwaltungs-, Risikomanagement- und Beratungsleistungen. Seit der Gründung im Jahre 1988 hat sich BlackRock zu einem der weltweit größten Investment Manager mit einem verwalteten Vermögen von 4,3 Billionen US-Dollar (per 31. Dezember 2013) entwickelt. Dank unserer umfassenden Marktkenntnisse und unseren fundierten Risikoanalysen können wir Anlegern eine breite Angebotspalette präsentieren. Dazu gehören aktiv gemangte und index-basierte Fonds sowie börsengehandelte Indexfonds, die wir unter der Marke iShares anbieten. Mit Investitionen in Höhe von über 931 Milliarden USD in mehr als 700 Fonds hält iShares eine dominante Stellung auf dem weltweiten ETF-Markt (per Dezember 2013). Mehr als 47% aller börsengehandelten ETF-Vermögenswerte in Europa werden in iShares Fonds investiert.

Kontakt: Markus Taubert, Telefon: +49 (0) 89 427 29 58 78, www.blackrockinvestments.de
Peter Scharl, Telefon: +49 (0) 89 427 29 58 58, www.iShares.de

 


 

 

 

Flossbach von Storch
zählt mit einem betreuten Vermögen von über 14 Milliarden Euro und mehr als 100 Mitarbeitern zu den führenden unabhängigen Investmentmanagern in Deutschland. Das Unternehmen ist seit 1998 mit Sitz in Köln tätig. Flossbach von Storch bündelt umfassendes Portfoliomanagement und Finanzmarkt-Know-how in einem unabhängigen, inhabergeführten Unternehmen. Zu den Kunden zählen Fondsanleger, institutionelle Investoren, vermögende Privatpersonen und Familien.

Kontakt: Dirk von Velsen, Telefon: +49 (0) 221 338 81 12, www.fvsag.com

 


 

 

 

Funds@Work
Als Research-orientierter Strategieberater für die Investmentindustrie waren wir in den letzten 12 Jahren in über 230 Projekten in Europa sowie in der Golf-Region involviert. Dabei haben wir internationale Kunden, wie z.B. Asset Manager, in Markteintrittsstrategien sowie Expansions-Projekten beraten und unsere Klienten bei der Implementierung ihrer ganzheitlichen Strategien unterstützt. Wir sind weltweit bekannt für die Anwendung der sozialen Netzwerkanalyse sowie -visualisierung auf den Asset-Management-Sektor. Eine Kompetenz, die uns ein Dutzend globale wie auch europäische Preise, beschert hat.

Kontakt: Dr. Murat Ünal, Telefon: +49 (0) 6173 702 76 52, www.funds-at-work.com

 


 

 

 

Man Group plc
ist einer der weltweit führenden alternativen Investment Manager. Das Unternehmen verfügt über Fachwissen in einem breiten Spektrum von liquiden Anlagestilen, einschließlich Managed Futures, Aktien, Unternehmensanleihen, Schwellenländer, Global Macro und Multi-Manager. Hinzu kommen starke Produktstrukturierungs-, Vertriebs- und Kundenservice-Kompetenzen. Die Ursprünge des Unternehmens reichen bis 1783 zurück.

Kontakt: Rolf Dreiseidler, Tel. +41 (0) 55 417 63 58, www.man.com

 


 

 

 

Nomura Asset Management (NAM)
ist Teil der Nomura Gruppe und wurde bereits 1959 gegründet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio und regionalen Niederlassungen in Hongkong, Singapur, Kuala Lumpur, Shanghai, New York, London und Frankfurt beschäftigt weltweit rund 1.200 Mitarbeiter. NAM bietet institutionellen und privaten Kunden internationale Produkte mit Schwerpunkt Asienfonds. NAM verwaltet ca. 300 Mrd. USD für institutionelle Anleger und in Publikumsfonds (09/2013).

Kontakt: Frank Appel, Telefon: +49 (0) 69 153 09 38 00, www.nomura-asset.de

 


 

 

 

Old Mutual Asset Management
steht für aktive institutionelle Vermögensverwaltung in einem diversifizierten Multi-Boutique-Rahmen. Über unsere angeschlossenen Investmentfirmen, deren verwaltetes Vermögen sich insgesamt auf 243 Milliarden USD beläuft (Stand 30.09.2013), bieten wir ein Spektrum an Anlagestrategien von Aktien und Renten bis zu Immobilien und Forstinvestments. Mit der Unterstützung durch ihre Muttergesellschaft Old Mutual Group sind die angeschlossenen Firmen frei, ihre Schwerpunkte entsprechend dem Hauptinteresse ihrer Kunden zu setzen: Herausragende Performance in ihrem jeweiligen Anlagekompetenzfeld zu schaffen.

Kontakt: Pascal Vernaeve, Telefon: +44 (0) 20 36 08 74 36, www.oldmutualus.com

 


 

 

 

Pictet-Gruppe
Die 1805 in Genf gegründete Pictet-Gruppe zählt heute zu den führenden unabhängigen Verrmögensverwaltern Europas. Pictet Asset Management (PAM), eine der drei Einheiten der Pictet-Gruppe, ist für die Vermögensverwaltung der institutionellen Anleger und Investmentfonds verantwortlich. Mit einem verwalteten Vermögen von ca. 110 Mrd. Euro (per 30.09.2013) bietet PAM ein breites Spektrum aktiv gemanagter und quantitativer Anlageprodukte. Zu den Kunden zählen u.a. einige der größten Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften, Staatsfonds, Stiftungen und Finanzinstitute weltweit.

Kontakt: Frank Böhmer, Telefon: +49 (0) 69 79 50 09 24, www.pictet.com

 


 

 

 

Pramerica Fixed Income
verwaltet, mit jahrzehntelanger Erfahrung im Management von Rentenstrategien, weltweit Kapitalanlagen für institutionelle Kunden. Unser global verwaltetes Vermögen beläuft sich auf $397 Mrd., wovon $31,4 Mrd. auf Kunden der Region EMEA entfallen (per 30.09.2013). Wir beschäftigen 215 Investment Professionals, wobei die Senior Manager auf eine durchschnittliche Industrieerfahrung von 27 Jahren zurückblicken, davon 21 Jahre mit Pramerica. Unsere Kernstrategien umfassen Globale Unternehmensanleihen, Globale Unternehmenskredite, Hochzinsanleihen, Anleihen von Schwellenländern und Absolute Return Rentenfonds.

Kontakt: Philip Vlieghe, Telefon: +44 (0) 20 77 66 25 83, www.pramericafixedincome.com

 


 

 

 

Robeco
wurde 1929 in Rotterdam gegründet und betreut ein Vermögen von EUR 197 Mrd. für überwiegend institutionelle Anleger. In Deutschland ist Robeco seit 2002 mit einer Niederlassung in Frankfurt vertreten. Zum Schutz der Funding und Solvency Ratios seiner Anleger bietet Robeco seit 2006 Low Volatility / Low Beta Anlagestrategien in Aktien und Credits an. Die Tochtergesellschaft RobecoSAM in Zürich bietet Zugang zu einer weltweit führenden Expertise in nachhaltigen Anlagestrategien.

Kontakt: Ingo Ahrens, Telefon: +49 (0) 69 959 08 59, www.robeco.de

 


 

 

 

State Street Global Advisors (SSgA)
der Vermögensverwalter der State Street Corporation bietet institutionellen Investoren globale und regionale Investmentlösungen in allen Assetklassen im Rahmen aktiv, enhanced und passiv gemanagter Strategien. Per 30.09.2013 verwaltet SSgA 2,24 Billionen US-Dollar. Neben der Zentrale in Boston verfügt SSgA weltweit über 27 weitere Büros, davon 9 Investmentzentren. Investoren in Deutschland und Österreich werden vom Hauptsitz der SSgA GmbH in München und vom 2008 eröffneten Büro in Frankfurt am Main aus betreut.

Kontakt: Frank Becker, Telefon: +49 (0) 89 55 87 84 14, www.ssga.da

 


 

 

 

Universal-Investment
ist mit über 170 Mrd. Euro verwaltetem Vermögen und über 1.000 Fondsmandaten die größte unabhängige Investmentgesellschaft im deutschsprachigen Raum. Mit den Leistungsbereichen Administration, Insourcing und Risk Management bietet sie Anlegern individuelle Lösungen für eine effiziente und transparente Gesamtanlagensteuerung. Dazu gehören neben Strukturierungen und Verbriefungen die Administration von Wertpapieren, Immobilien, Real Assets und Beteiligungen über alle Anlagevehikel in Deutschland und Luxemburg hinweg. Aber auch Portfoliomanagement-Bausteine wie Smart Beta oder Overlay Management.

Kontakt: Ralf Bräuer, Telefon: +49 (0) 69 71 04 36 73, www.universal-investment.de

Medienpartner

 

 

Absolut Research
Die Absolut Research GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet mit dem Ziel institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum innovatives Know-how und praxisnahes Research für die tägliche Kapitalanlagepraxis zu liefern. 2001 startete die Firma die erste Fachpublikation für das institutionelle Asset Management. Das Magazin Absolut|report ist bis heute das innovativste, unabhängigste Medium, das für den institutionellen Investor verfügbar ist. Ergänzt wird Absolut|report durch die elektronischen Publikationen zum Thema Index- und Produktanalysen mit denen die quantitative Basis für Anlageentscheidungen gelegt wird: www.absolut-research.de

 

Kontakt: Telefon: +49 (0) 40 303 77 90, www.absolut-research.de

 


 

 

 

BörseGo AG
GodmodeTrader (www.godmode-trader.de) ist das reichweitenstärkste Internetportal für Trading, technische Analyse und Anlagestrategien im deutschsprachigen Raum. Das banken- und verlagsunabhängige Angebot der BörseGo AG bietet privaten und institutionellen Anlegern aktuelle Nachrichten zu den Finanzmärkten, Kurse und Charts in Echtzeit, Chartanalysen von Profi-Tradern, Webinare, Live-Video-Beiträge sowie diverse Ausbildungsangebote. Kostenpflichtige Premium-Services geben dem aktiven Anleger Orientierung für seine eigenen Handelsentscheidungen. Egal ob Einsteiger oder Profi – auf GodmodeTrader findet jeder die Information, die er für seinen Börsenerfolg braucht.

 

Kontakt: BörseGo AG, Telefon: +49 (0) 89 767 36 90, www.boerse-go.ag oder www.godmode-trader.de

 


 

 

 

dpn - Deutsche Pensions- & Investmentnachrichten -
ist das Fachmagazin der Financial Times für Asset Management und der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) in Deutschland. Die Markenzeichen von dpn und www.dpn-online.com: Kritische Analysen und Artikel sowie fundierte Fachbeiträge, verfasst von einem Team erfahrener Journalisten und renommierten Experten. Charakteristika, die dpn seit Beginn an, für Finanzvorstände respektive Leiter Kapitalanlagen von Pensionseinrichtungen, Versicherern, Stiftungen und Verbänden, sowie für Depot A-Manager bei Banken, Sparkassen, oder Treasurern von Unternehmen, zu einer essentiellen Informationsquelle machen.

 

Kontakt: Michael Lennert, Telefon: +49 (0) 69 15 68 51 17, www.dpn-online.com

 


 

 

Verlag Finanz und Wirtschaft
Die 1928 gegründete "Finanz und Wirtschaft" bietet versierten privaten und professionellen Investoren fundierte Entscheidungshilfen im Bereich der Geldanlage. Dabei berücksichtigt die Fachredaktion alle Anlageklassen der modernen Geldanlage. Die größte Wirtschaftsfachredaktion der Schweiz berichtet umfassend über das nationale und internationale Börsengeschehen, liefert detaillierte Analysen zu kotierten Unternehmen. Ein spezielles Augenmerk wird auf das Kommentieren von Ereignissen und Trends gerichtet. Unter www.fuw.ch sind Analyse, Hintergrund und Meinung tagesaktuell auf allen digitalen Kanälen (PC/Laptop, Tablet, Smartphone) erhältlich.

 

Kontakt: Dana Massie Eckstein, Telefon: +41 (0) 44 248 58 04, www.fuw.ch

 


 

 

GFD Finanzkommunikation
wurde 1995 in Frankfurt am Main gegründet, ist inhabergeführt und netzwerkunabhängig und zählt mit derzeit vier Partnern und insgesamt 12 festen Mitarbeitern zu den Boutiquen im Kommunikationsgeschäft rund um den Finanzmarkt. Die beiden Hauptgeschäftsbereiche bilden Public Relations für Asset Manager und Finanzdienstleister sowie Investor Relations für börsennotierte Gesellschaften. Unsere Beratungsleistungen auf dem Gebiet der Finanzmarktkommunikation erstrecken sich bis zum Management Consulting und zur Unternehmensentwicklung. Im Fokus der Betreuung unserer Mandanten steht eine langfristige Geschäftsbeziehung. Gemäß unserer Philosophie werden Mandanten immer von mindestens einem Mitglied der Geschäftsführung betreut. Jeder der Partner verfügt über mehr als 15 Jahre Kapitalmarkterfahrung sowie ein umfassendes und verlässliches Netzwerk über die gesamte Financial Community hinweg.

 

Kontakt: Uwe Lill, Telefon: +49 (0) 69 97 12 47 13, www.gfd-finanzkommunikation.de

 


 

 

 

Investment & Pensions Europe (IPE)
ist ein monatliches Magazin für Pensionsfondsmanager in Europa. Seit der Erstausgabe im Februar 1997 hat IPE im europäischen Markt für institutionelle Investoren eine einflussreiche Position erreicht, mit einer monatlichen Auflage von 10.500 Exemplaren, wovon mehr als 75% in Kontinentaleuropa gelesen werden. IPE bietet Finanzdienstleistern in Europa ein beispielloses Forum, diese Kundengruppe wirksam zu erreichen. Unsere einzigartige länderbezogene Pensionsfonds-Datenbank wird von uns ständig erweitert und weiterentwickelt, damit IPE eine größtmögliche und zielgerichtete Leserschaft erreicht.

 

Kontakt: Kontakt: Piers Diacre, Telefon: +44 (0) 20 34 65 93 00, www.ipe.com

 


 

 

portfolio institutionell
Das Monatsmagazin "portfolio institutionell" fokussiert sich ausschließlich auf die spezifischen Themen und Anforderungen der institutionellen Kapitalanleger in Deutschland und hat sich als Pflichtlektüre für institutionelle Investoren, Investment-Consultants und Akademiker etabliert. Unsere Fachredaktion ist im ständigen Dialog mit der Leserschaft und verfügt über tiefgehende Kenntnisse und Kontakte in der institutionellen Community.

 

Kontakt: Telefon: + 49 (0) 69 85 70 81 18, www.portfolio-verlag.com

Hotel

Veranstaltungsort
Hotel Hilton
Hochstraße 4, 60313 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 133 80 00

Übernachtung
Für Ihre Zimmerreservierung stehen begrenzte Zimmerkontingente in den nachfolgenden Hotels zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Reservierung direkt beim gewünschten Hotel unter Verweis auf diese Veranstaltung (Stichwort: Jahrestagung Portfoliomanagement) vor.

***** Hotel Hilton

Hochstraße 4
60313 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 133 80 00

EUR 229,- pro Einzelzimmer inkl. Frühstück


***** Hotel Fleming‘s Deluxe
Eschenheimer Tor 2
60318 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 37 00 33 00

EUR 185,- pro Einzelzimmer inkl. Frühstück (Comfort)
EUR 205,- pro Einzelzimmer inkl. Frühstück (Superior)


*** Turm Hotel
Eschersheimer Landstraße 20
60322 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 15 405 0 oder +49 (0) 1802 31 21 21

EUR 120,- pro Einzelzimmer inkl. Früstück


Bitte beachten Sie, dass die Teilnahmegebühr für die Konferenz NICHT die Kosten für die Übernachtung beinhaltet.