19. Jahrestagung Portfoliomanagement am 7. und 8. Juni 2016 in Frankfurt am Main

1. Konferenztag: 7. Juni 2016


8:00 Uhr Empfang mit Kaffee, Tee und Gebäck
8:45 Uhr Begrüßung und einleitende Worte

Block 1: Perspektiven für die Weltwirtschaft, Europa und die Kapitalmärkte

9:00 Uhr Die Entwicklung der Weltwirtschaft: Abstieg der Schwellenländer und Comeback der Eurozone

  • Die Konjunktur in den Schwellenländern kühlt sich ab, während das Wachstum in den USA und in Europa zunimmt
  • Die Wirtschaft Chinas steht vor einem tief greifenden Wandel, der hohe Risiken für die Weltkonjunktur mit sich bringt
  • In der Eurozone verläuft die Erholung insgesamt langsamer als in den USA und anderen Industriestaaten
  • Die institutionelle Architektur der Eurozone ist nicht krisenfest
  • Für ein wirtschaftliches Comeback der Eurozone sind weitere Anpassungen und Reformen erforderlich

Prof. Dr. Clemens Fuest, ZEW, Mannheim, und ifo Institut für Wirtschaftsforschung, München

10:00 Uhr 2 Strategen, 2 Meinungen: Makroökonomische Großwetterlage und aktuelle Anlageopportunitäten

  • Wo bleibt die Inflation? Drohen uns in Europa japanische Verhältnisse?
  • Die Geldpolitik auf beiden Seiten des Atlantiks – Konsequenzen für die Zinsentwicklung
  • Wie werden sich die Credit Spreads für Investment Grade, High Yield und EMD entwicklen?
  • Starker Dollar, schwacher Euro – Währungen im Fokus der Anleger
  • Der Ölpreis im freien Fall – sind Rohstoffe noch eine sinnvolle Anlage?
  • Aktienmärkte in einer Welt nachlassenden Wachstums – Entwickelte Märkte versus Emerging Markets
  • Welche Märkte bieten für die kommenden Jahre das beste Chance-Risiko-Verhältnis?

Joachim Fels, PIMCO, Newport Beach, USA
Dr. Jörg Krämer, Commerzbank, Frankfurt am Main

11:00 Uhr Kaffeepause

Block 2: Aktuelle Fragestellungen für die institutionelle Kapitalanlage

11:30 Uhr Kreditmarkt - Quo Vadis? Auswirkungen und Chancen der aktuellen geopolitischen Lage

  • Was kommt noch alles auf uns zu im Kreditmarkt? Die Auswirkungen der unsicheren geopolitische Lage
  • Welche Folgen hat der Schuldenstand und die Schuldenentwicklung der Industrieländer für Anleger?
  • Wo liegen die unbeachteten Risiken bei Wachstum, Zinsen und Inflation?
  • Wie können Anleger in diesem Umfeld sinnvoll investieren?
  • Ist Anlegen mit Inflationsschutz eine sinnvolle Positionierung für institutionelle Investoren?

Alex Veroude, Insight Investment, New York, USA

12:30 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Private Debt: Sind Lending und Illiquiditätsprämie eine Alternative zu traditionellem Fixed Income?

  • Wo sind die Banken - die Entwicklung von Bankdarlehen in Europa?
  • Bietet der Darlehensmarkt eine langfristige Opportunität für RealMoney Investoren?
  • Illiquiditätsprämie als Yield Enhancement?
  • Infrastruktur Debt: Privilegierung durch EIOPA – zu Recht?
  • Real Estate Debt: Die Alternative zum Pfandbrief oder gar zur Immobilie?
  • Mittelstandsfinanzierung: Opportunität als Co-Investor?

Sven Simonis, Deutsche Asset Management, Frankfurt am Main

14:45 Uhr Auf der Suche nach Alpha: Einsichten aus der systematischen Analyse realer Managerdaten

  • Sind historische Anlageergebnisse ein Indikator für die Zukunft?
  • Wie lässt sich die Qualität der Anlageergebnisse beurteilen?
  • Sind regionale Spezialisten gegenüber globalen Managern im Vorteil?
  • Welche Einflussgrößen sind für das Alpha wichtig?
  • Nettoperformance zählt: Was sind die ökonomischen Treiber für die Managementgebühren?

Dr. Jochen Kleeberg, alpha portfolio advisors, Bad Soden am Taunus


15:30 Uhr Kaffeepause

Block 3: Veränderungen im politischen Machtgefüge und ihre Konsequenzen für die Welt

16:00 Uhr Geopolitical risks in a time of extraordinary change

Thomas E. Donilon is planning his lecture on the subject of geopolitical situation in June 2016. Relevance and the utmost in topicality are thus assured.

Thomas E. Donilon, BlackRock Investment Institute, Washington D.C., USA

17:00 Uhr Message, Money, Mobilization: Auf der Zielgeraden ins Weiße Haus

  • The state of the race: Wer hat die Nase vorn im Rennen um das Weiße Haus vier Monate vor dem Wahltag?
  • Inside the war room: Wie sieht das Innenleben einer milliardenschweren Präsidentschaftskampagne aus und wie werden Entscheidungen getroffen?
  • Integrated & data-driven campaigning: Welche Rolle spielt Big Data und Microtargeting im digitalen Wahlkampf und was können wir daraus lernen?
  • Status quo oder Change: Auf welche politischen Konsequenzen müssen wir uns gefasst machen?

Julius van de Laar, Van de Laar Campaigning, Berlin

18:00 Uhr Cocktailempfang

19:00 Uhr Abendveranstaltung mit Wolfgang Moser

Wolfgang Moser ist Österreichs Aushängeschild in Sachen Zauberei. Spielerisch stellt er die Logik auf den Kopf und verdreht die Wahrnehmung der Zuschauer. Realität findet er überbewertet und kein Naturgesetz ist vor ihm sicher. Der Vize-Weltmeister der Magie zeigt hochkarätige Zauberkunst mit einzigartigem Witz und Charme. Individuelle Illusionen, kreative Ideen und eine smarte Persönlichkeit lassen Sie magische Momente erleben, die Sie nicht vergessen werden.




2. Konferenztag: 8. Juni 2016

8:00 Uhr Empfang mit Kaffee, Tee und Gebäck
8:55 Uhr Begrüßung und einleitende Worte

Block 4: Neue Denkanstöße für die Kapitalanlage

9:00 Uhr Learning By Doing: Wie viel ist Erfahrung von Fondsmanagern wert?

  • Praktische Herausforderungen: Wie misst man Lerneffekte?
  • Wie wichtig sind Lerneffekte für Fondmanager? Sehr wichtig!
  • Wie viel Alpha generiert Erfahrung?
  • Are all industries equal: Wo sammeln Fondsmanager am besten Erfahrung?
  • Optimale Karriereentwicklung unter Berücksichtigung von Lerneffekten

Prof. Oliver G. Spalt, Professor of Behavioral Finance, Tilburg University, Niederlande

9:45 Uhr Putting style-based investing into perspective

  • It's not new and it's not beta, but it's very powerful
  • New empirical insights for long investment horizons
  • How style investing can strengthen portfolio performance over the long term
  • What to look out for in getting style exposure

Prof. Tobias J. Moskowitz, Ph.D., Fama Family Professor of Finance, University of Chicago, USA

10:45 Uhr Kaffeepause

11:15 Uhr Podiumsdiskussion: Welche Chancen und Risiken bieten die Aktienmärkte?

  • Welche Regionen und welche Branchen erscheinen aktuell besonders attraktiv?
  • Wie beeinflussen Makrofaktoren wie US-Dollar, Ölpreis, Zinsen das zukünftige Renditepotenzial?
  • Welche Chancen und Risiken bieten die Emerging Markets heute?
  • Wo liegen die größten Unterschiede und wo die Gemeinsamkeiten zwischen Fundamental und Quant-Investoren?
  • Mensch oder Maschine: Was ist der Königsweg?
  • Welche Chancen bieten Long/Short Equity Strategien im aktuellen Marktumfeld?
  • Welche Stilrichtungen (Small Caps, Value, Momentum, Qualität) bieten derzeit die größten Chancen?
  • Was sind die größten Risiken für die Aktienmärkte in den kommenden fünf Jahren?

Michael Fraikin, Invesco Quantitative Strategies, Frankfurt am Main
Dr. Hendrik Leber, ACATIS Investment, Frankfurt am Main
Harald Sporleder, Allianz Global Investors, Frankfurt am Main

12:15 Uhr Mittagessen

Block 5: Aktuelle Herausforderungen für institutionelle Anleger

13:45 Uhr Too different for comfort

  • Why are zero rates a disaster, killing economic growth and leading to a higher GINI coefficient?
  • Why have the markets become irrational since 1980, going from one fade to the other?
  • Why is indexation a form of socialism leading to booms, busts, misallocations of capital and falling productivity?
  • Why the Euro is killing Europe?

Charles Gave, Gavekal, Hong Kong

14:45 Uhr Der norwegische Staatsfonds 1996-2016: 20 Jahre Erfahrung als langfristiger Investor

  • Hintergrund des Fondsmechanismus
  • Von 0 zu 750 Milliarden Euro Anlagevermögen
  • Die Entwicklung der strategischen Asset Allocation
  • Erfahrungen mit Rebalancing
  • Das "Norway Model" und das "Canada Model" im Vergleich

Björn G. From, Norwegisches Finanzministerium, Oslo, Norwegen

15:30 Uhr Podiumsdiskussion: Ideen für eine passende Positionierung im Spannungsfeld zwischen Zinstief, Regulatorik und Renditeansprüchen

  • Was sind derzeit die drei größten Risiken für die Kapitalanlage?
  • Wie reagieren Sie auf das andauernde Zinstief?
  • Inwieweit schränkt der regulatorische Rahmen Ihren Gestaltungsspielraum ein?
  • Welche Anpassungen würden Sie sich vom Gesetzgeber wünschen?
  • Welche Assetklassen halten Sie im aktuellen Umfeld für interessant?
  • Sind Alternative Investments tatsächlich eine sinnvolle Alternative?

Dr. Anton Buchhart, Barmenia Versicherungen, Wuppertal
Hans Rübel, Robert Bosch, Stuttgart
Ralf Wohltmann, Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin

16:30 Uhr Ende der Konferenz und Verabschiedung der Teilnehmer