Informationen anfordern

Expertenwissen Institutionelle Kapitalanlage

Übersicht

In dem gegenwärtigen Kapitalmarktumfeld geprägt durch negative Zinsen im Heimatmarkt stehen Sie als institutioneller Anleger mehr denn je vor der Herausforderung, einen ausreichenden Ertrag ohne übermäßige Risiken zu erwirtschaften. Das Fundament der Kapitalanlage wird dabei im Rahmen der Strategischen Asset Allocation gelegt, der im Rahmen dieses Intensivkurses ein besonderer Block gewidmet ist. Dabei erhalten Sie Antworten auf die folgenden drängenden Fragen:

  • Wie lassen sich die langfristigen Renditeerwartungen für die relevanten Assetklassen ökonomisch plausibel herleiten?
  • Welche Risikoprämie von Aktien erscheint heute realistisch?
  • Welche Fallstricke sind im Rahmen der Risikoschätzung unbedingt zu vermeiden?

In der heutigen Zinswelt bieten sich den Investoren drei Möglichkeiten, die Ertragsseite attraktiver zu gestalten ohne damit das Risiko proportional zu erhöhen:

  • Der gezielte Einsatz von aktivem Management in ineffizienten Assetklassen
  • Die spezifische Ausrichtung der Rentenanlagen im Hinblick auf die attraktivsten Marktsegmente
  • Die Generierung marktunabhängiger Zusatzrenditen durch die Aufnahme alternativer Assetklassen.

Im Rahmen dieses Intensivkurses ist diesen drei Lösungsansätzen jeweils ein separater Block gewidmet. Wappnen Sie sich damit mit Antworten auf jene Fragen, denen Sie als institutioneller Anleger heute ausgesetzt sind.

Zielgruppe

Dieser Intensivkurs richtet sich besonders an MitarbeiterInnen von institutionellen Anlegern und Family Offices, die in dem Bereich der Kapitalanlage tätig sind. Außerdem sind Miglieder von Anlagekommissionen sowie Stiftungsräte angesprochen, die sich mit aktuellen Fragen der institutionellen Kapitalanlage intensiv auseinandersetzen möchten.

Inhalte


Fachliche Leitung: Dr. Peter Meier, Prof. em. & Dr. Jochen Kleeberg

8:30 Uhr Empfang mit Kaffee, Tee und Gebäck


9:00 Uhr Asset Allocation 2018 – Was ist wichtig?

  • Kernfragen der Strategischen, Taktischen und Dynamischen Asset Allocation
  • Welche Fallstricke gilt es im Rahmen der Risikoschätzung zu vermeiden?
  • Was sind die Treiber für die Herleitung der langfristigen Risikoprämie von Aktien?
  • Welche langfristigen Renditeschätzer sind heute für Aktien und Bonds realistisch?
  • Sachgerechte Übersetzung der Rendite- und Risikoschätzer in die Asset Allocation

10:30 Uhr Kaffeepause


11:00 Uhr Theorie und Praxis des aktiven Portfoliomanagements

  • In welchen Assetklassen ist aktives Management heute erfolgsversprechend?
  • Das Zusammenspiel zwischen Tracking Error und Information Ratio
  • Wie viel Geduld sollte der Anleger mit seinen Asset Managern aufbringen?
  • Welche Faktoren sind für die Selektion von Asset Managern am bedeutendsten?
  • Managementvergütung 2017 – was darf das Mandat kosten?

12:30 Uhr Mittagessen


13:30 Uhr Überleben im Zinstief: Welche Fixed Income-Assetklassen bieten (heute noch) Opportunitäten?

  • Der Blick aus der Vogelperspektive: Welche Marktsegmente erscheinen heute (relativ) attraktiv?
  • US Municipal Bonds – Profiteure des Infrastrukturbooms?
  • Insurance Linked Bonds – Unkorrelierte Risikoprämien?
  • Emerging Markets Debt: Spezifische Risiken und Chancen von EM Hartwährungs-, Lokalwährungs- und Unternehmensanteilen
  • High Yield Short Duration – Worauf sollten Investoren achten?

15:00 Uhr Kaffeepause


15:30 Uhr Welche Chancen und Risiken bieten alternative Assetklassen heute?

  • Überblick zu alternativen Investments: Hedge Fonds, Private Equity, Private Debt und Infrastruktur-Investments
  • Charakteristika von alternativen und traditionellen Investments im Vergleich
  • Welche Renditeerwartungen erscheinen realistisch und welche Risiken sind damit verbunden?
  • Inwieweit lassen sich die Eigenschaften von traditionellen Portfolios mit alternativen Investments verbessern?
  • Was müssen Anleger bei der Investition in alternative Investments beachten?

17:30 Uhr Ende der Veranstaltung mit Apéro

Medienpartner



Die Absolut Research GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet mit dem Ziel, institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum, innovatives Know-how und praxisnahes Research für die Kapitalanlagepraxis zu liefern.
Unseren sich ergänzenden Fachpublikationen – vom Wissensmagazin über Performanceanalysen verschiedener Segmente bis hin zur Analyse eines einzelnen Produktes – bieten unabhängige und neutrale Informationen, um auf die Herausforderungen des Kapitalmarktes reagieren zu können. Dazu gehört auch, sich der stärker werdenden Nachfrage institutionelle Investoren im Bereich "Nachhaltigkeit/ESG"-Investments anzunehmen. Mit dem "Absolut|impact" bieten wir seit 2016 die erste Fachpublikation zum Thema für diese Zielgruppe.

Kontakt: Telefon: +49 40 30 37 79 0, www.absolut-research.de

Referenten

Dr. Jochen Kleeberg
Dr. Jochen Kleeberg

Dr. Jochen Kleeberg ist geschäftsführender Gesellschafter der alpha portfolio advisors GmbH in Kronberg im Taunus. Dort verantwortet er den Geschäftsbereich der systematischen Managerauswahl. Bis Ende 1996 leitete er die deutsche Niederlassung von Barra International, wo er seit 1991 beschäftigt war. Dr. Kleeberg ist Mitherausgeber der Handbücher "Portfoliomanagement", "Hedge Funds", "Asset Allocation" und "Spezialfonds" sowie Verfasser zahlreicher Aufsätze zu praktischen Fragestellungen der Institutionellen Kapitalanlage. Er promovierte 1994 an der Universität Münster bei Prof. Dr. Manfred Steiner mit der vom Deutschen Aktieninstitut mit dem 1. Hochschulpreis ausgezeichneten Arbeit "Der Anlageerfolg des Minimum-Varianz-Portfolios".

Dr. Peter Meier, Prof. em.
Dr. Peter Meier, Prof. em.

Peter Meier war bis Juli 2017 Dozent an der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Seine Forschungs- und Lehrgebiete umfassten Finanztheorie und Asset Management sowie Risikomanagement und Alternative Investments. Peter Meier wirkte als Verwaltungsrat einer Bank, mehrerer Asset Management-Unternehmen und als Mitglied von Anlagekommissionen bei Vorsorgeeinrichtungen. Seine Forschungs-, Publikations- und Vortragsschwerpunkte sind Risikomanagement, Investments und alternative Anlagen im Speziellen. Seine Promotion erlangte er 1982 an der Universität St. Gallen nach je einjährigen Studienaufenthalten in Lausanne und an der Stanford University in Kalifornien. Bei der Zürcher Kantonalbank wirkte er von 1987 bis 1992 als Chefökonom und leitete anschliessend bei der gleichen Bank das Asset Management. Von 1998 bis 2002 war er Geschäftsleiter der Swissca Portfoliomanagement AG, welche Anlagefonds, Stiftungsvermögen für Pensionskassen und direkte Mandate für Vorsorgeeinrichtungen verwaltet.

Zurück zur Übersicht