Professionelles Aktien-Portfoliomanagement

Strukturierte Ansätze für Ihren Investmenterfolg
18.09.2018 - 19.09.2018
Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main
Anzahl der
TeilnehmerInnen
1.995,00 €
netto (zzgl. 19 %MwSt.)

Übersicht

Das UHLENBRUCH Seminar bietet Ihnen einen praxisorientierten Überblick über den State-of-the-Art und die neuesten Methoden des Aktien-Portfoliomanagements. Analysieren Sie mit unseren Referenten die zentralen Erfolgsfaktoren eines professionellen Portfoliomanagements aus ganz verschiedenen Blickwinkeln und machen Sie sich mit den aktuellen Ansätzen der Alphagenerierung und der risikoadjusitierten Portfoliokonstruktion vertraut. Darüber hinaus lernen Sie die verschiedenen Möglichkeiten einer gezielten Nutzung von Behavioral Finance-Aspekten für Ihr Portfoliomanagement kennen. Zahlreiche PC-Fallstudien ermöglichen Ihnen hierbei die Vertiefung und praktische Anwendung Ihrer neu erworbenen Kenntnisse.

Zielgruppe

Dieses UHLENBRUCH Seminar richtet sich besonders an MitarbeiterInnen von Kapitalanlagegesellschaften, Banken, Versicherungen, berufsständischen Versorgungswerken, Pensionskassen und sonstiger institutioneller Anleger, die in den Bereichen Fondsmanagement, Direktanlage, Treasury, Vermögensverwaltung, Investment-Controlling und Kundenbetreuung tätig sind.

Inhalte

1. Seminartag

Fachliche Leitung: Dr. Hendrik Leber / Prof. Dr. Christian Koziol

Fundamentale Aspekte des Aktien-Portfoliomanagements

  • Die Markeffizienzdebatte
  • Optimale Aktien-Portfolios in der Theorie
  • Eliminierung praktischer Probleme durch moderne Ansätze zur Aktienauswahl
  • Aktiv versus Passiv – Wann macht welcher Ansatz Sinn?
  • Grundlegende Investmentstrategien: Value versus Growth, Size-Strategien, Momentum-Ansätze, Dividenden-Präferenz
  • Einfluss von Forschungserkenntnissen auf Überrenditen von Aktien

Determinanten der Portfolioperformance: Organisatorische Faktoren, behavioristische Aspekte und Anlegerverhalten

  • Performancemessung – Was Sie bei der Performancemessung immer beachten müssen
  • Empirische Determinanten der Performance von Publikumsfonds
  • Konsequenzen von irrationalem Verhalten auf die Performance
  • Worauf Fondsanleger achten und ob das sinnvoll ist, oder: Warum das "Performance Chasing" bei der Auswahl von Fonds meist nicht erfolgreich ist
  • Behavioral Biases & Social Biases von Fondsanlegern
  • (Fehlende) Nachhaltigkeit in der Performance und Faktoren zu ihrer Erklärung

Fundamentale Aktienbewertung in der Praxis

  • Das Weltbild des Investors: Soll die Outperformance aus der klügeren Bewertung oder der besseren Antizipation des Marktverhaltens generiert werden?
  • Der Jahresabschluss als Ausgangspunkt jeder Bewertung
  • Kennziffern als Indikatoren möglicher Fehlbewertungen
  • Wesentliche Treiber für die Bewertung: Wachstum, Marge, Kapitalnutzung, Steuern
  • Die Irrelevanz der Analystenmeinung für die Langfristbewertung und die Relevanz der Mean-Reversion
  • Aktienbewertung: Was soll abgezinst werden, mit welchem Zinssatz soll abgezinst werden? DDM, DCF, Penman

ExcelTM-Fallstudie:
Bilanzanalyse und Aktienbewertung anhand konkreter Einzelunternehmen

2. Seminartag

Fachliche Leitung: Dr. Volker Flögel / Dr. Jochen Kleeberg / Dr. Andreas Sauer

Theorie und Praxis des aktiven Portfoliomanagements

  • In welchen Assetklassen lohnt sich aktives Portfoliomanagement?
  • Welchen Einfluss besitzt der Tracking Error auf die Information Ratio?
  • Ein Blick in die Kristallkugel: Wie groß ist das Erfolgs- und Misserfolgspotenzial eines guten Managers?
  • Welche Bedeutung besitzt die Person des Portfoliomanagers für die Performance?
  • Analyse der Managementfees: Sind teure Manager die besseren Manager?

Quantitative Techniken in der Aktienbewertung

  • Investment Styles: Value, Growth, Momentum, Low Risk
  • Datenquellen im quantitativen Asset Management
  • Bewertungskennzahlen und andere quantitative Selektionskriterien
  • Univariate und multivariate Strategien
  • Backtesting-Methoden
  • Empirische Ergebnisse für Europa 

ExcelTM-Fallstudie:
Screening / Scoring des Aktienuniversums nach verschiedenen Bewertungskennzahlen

Quantitative Techniken in der Portfoliokonstruktion

  • Modelle für die Risikoprognose
  • Transaktionskosten als Steuerungsgröße
  • Portfoliooptimierung: Von Prognosen zu Gewichten
  • Minimum-Varianz-Portfolio: Theoretische Fundierung und aktuelle Ergebnisse  

ExcelTM-Fallstudie: Portfoliokonstruktion am Beispiel der Euro STOXX 50-Aktien
- Berechnung von Renditeprognosen
- Berechnung der Varianz-Kovarianz-Matrix als Grundlage der Risikoprognose
- Aktive versus indexnahe Ausrichtung des Portfolios
- Minimum-Varianz-Portfolio im Gegensatz zum Benchmark Portfolio

Behavioral Finance: Der Mensch als Anleger

  • Irrationales Verhalten in Entscheidungssituationen
  • Der Mensch als Anleger: Kognitives Fehlverhalten, Overconfidence und Herdentrieb
  • Neue empirische Untersuchungen in der Forschungsrichtung Behavioral Finance
  • Praktische Schlussfolgerungen für den professionellen Portfoliomanager

Medienpartner



Die Absolut Research GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet mit dem Ziel, institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum, innovatives Know-how und praxisnahes Research für die Kapitalanlagepraxis zu liefern.
Unseren sich ergänzenden Fachpublikationen – vom Wissensmagazin über Performanceanalysen verschiedener Segmente bis hin zur Analyse eines einzelnen Produktes – bieten unabhängige und neutrale Informationen, um auf die Herausforderungen des Kapitalmarktes reagieren zu können. Dazu gehört auch, sich der stärker werdenden Nachfrage institutionelle Investoren im Bereich "Nachhaltigkeit/ESG"-Investments anzunehmen. Mit dem "Absolut|impact" bieten wir seit 2016 die erste Fachpublikation zum Thema für diese Zielgruppe.

Kontakt: Telefon: +49 40 30 37 79 0, www.absolut-research.de

Referenten

Dr. Volker Flögel
Dr. Volker Flögel

Dr. Volker Flögel, CFA, Associate Director, arbeitet seit März 2006 bei Quoniam Asset Management und leitet das Research-Team Aktien. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München promovierte er 2006 an der European Business School in Oestrich-Winkel über die Mikrostruktur von Kapitalmärkten. Zeitgleich war er als Consultant bei alpha portfolio advisors GmbH in Bad Soden tätig. Dr. Flögel ist seit 2010 CFA Charterholder.

Dr. Jochen Kleeberg
Dr. Jochen Kleeberg

Dr. Jochen Kleeberg ist geschäftsführender Gesellschafter der alpha portfolio advisors GmbH in Kronberg im Taunus. Dort verantwortet er den Geschäftsbereich der systematischen Managerauswahl. Bis Ende 1996 leitete er die deutsche Niederlassung von Barra International, wo er seit 1991 beschäftigt war. Dr. Kleeberg ist Mitherausgeber der Handbücher "Portfoliomanagement", "Hedge Funds", "Asset Allocation" und "Spezialfonds" sowie Verfasser zahlreicher Aufsätze zu praktischen Fragestellungen der Institutionellen Kapitalanlage. Er promovierte 1994 an der Universität Münster bei Prof. Dr. Manfred Steiner mit der vom Deutschen Aktieninstitut mit dem 1. Hochschulpreis ausgezeichneten Arbeit "Der Anlageerfolg des Minimum-Varianz-Portfolios".

Prof. Dr. Christian Koziol
Prof. Dr. Christian Koziol

Professor Koziol ist seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Finance an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Zuvor studierte er Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe (TH), heute KIT, und promovierte und habilitierte sich an der Universität Mannheim. Danach hatte er zunächst den Lehrstuhl für Corporate Finance an der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar sowie darauf den Lehrstuhl für Risikomanagement und Derivate an der Universität Hohenheim in Stuttgart inne. Zu seinen Forschungsschwerpunkten Bewertung von komplexen Finanzmarktprodukten, Handelsstrategien, Risikomanagement und aktuelle Kapitalmarktherausforderungen konnte er über 25 Fachartikel in internationalen Zeitschriften platzieren. Durch seine Tätigkeiten als wissenschaftlicher Beirat im Deutschen Derivate Verband (DDV), unterschiedliche Beratungsprojekte und vielfältige Schulungen leistet er einen kontinuierlichen Beitrag zum Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis.

Dr. Hendrik Leber
Dr. Hendrik Leber

Dr. Hendrik Leber studierte Betriebswirtschaft in Saarbrücken, St. Gallen (Schweiz), Syracuse und Berkeley (USA). Bevor er ACATIS im Jahre 1994 gründete, war er 1989 bis 1994 für das Bankhaus Metzler und 1984 bis1989 für die Unternehmensberatung McKinsey tätig. Herr Dr. Leber verantwortet das Portfoliomanagement bei ACATIS.

Dr. Andreas Sauer
Dr. Andreas Sauer

Dr. Andreas Sauer, CFA ist Inhaber der ansa capital management GmbH, eine auf Total Return Strategien spezialisierte Investment-Boutique, die von ihm 2013 gegründet wurde. Er gehörte 1999 zu den Gründern und Partnern der heutigen Quoniam Asset Management und führte sie als CEO & CIO innerhalb von 13 Jahren zur erfolgreichsten Investment-Boutique Deutschlands. Als er sich im Dezember 2012 zurück zog, verwaltete die Gesellschaft ca. 18 Mrd. Euro für globale institutionelle Anleger. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung im quantitativen  Asset Management sowie in der Beratung und Betreuung von institutionellen Kunden.

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort
ist das Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main.

Grandhotel Hessischer Hof
Friedrich-Ebert-Anlage 40
60325 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 75 40 29 11
Fax +49 69 75 40 29 24


Übernachtung
Für Ihre Zimmerreservierung steht im Grandhotel Hessicher Hof ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Preis von EUR 185,- pro Einzelzimmer inkl. Frühstück zur Verfügung.
Ein weiteres Zimmerkontingent ist im Fleming's Hotel Frankfurt-Messe für Sie reserviert. Die Rate beträgt hier EUR 165,- für das Superior-Einzelzimmer inkl. Frühstück.

Fleming’s Hotel Frankfurt-Messe
Mainzer Landstrasse 87-89
60329 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 80 80 800
Fax +49 69 80 80 80 499

Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerreservierung direkt beim gewünschten Hotel unter dem Stichwort "Uhlenbruch" vor. Die Kosten für die Übernachtung sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Zurück zur Übersicht