Informationen anfordern

Rendite-Prognosemodelle für den Aktienmarkt

UHLENBRUCH Seminar

Übersicht

Die Renditeerwartung ist die zentrale Einflussgröße für die strategische und taktische Investmententscheidung. In diesem UHLENBRUCH Seminar erwerben Sie theoretische und praktische Grundlagenkenntnisse zur Prognose des breiten Aktienmarkts und der Aktienmarktfaktoren, wie zum Beispiel Value oder Momentum.

Alle Berechnungen werden mit Matlab erstellt und jedem Teilnehmer zur Verfügung gestellt. Die Anwendungen im Kurs werden mit ExcelTM durchgeführt.

Inhalte

1. Seminartag

fachliche Leitung: Benjamin Moritz

Einführung: Prognose des breiten Aktienmarktindex (marktkapitalisierungsgewichtet)

  • Renditeprognose: Wichtigste Einflussgröße für jede aktive Entscheidung
  • Warum sind Renditen prognostizierbar? Zeitvariable Risiko- und Risikoaversionseffekte
  • Prognosevariablen: Der Einfluss von Makroökonomie, Bewertung und Technik
  • Wie viel Rendite ist prognostizierbar? Richtungs-, Punkt-, Intervall- und Verteilungsprognose
  • Die Prognose welcher Frequenz ist sinnvoll? Strategische und taktische Entscheidungen
  • Welche Voraussetzungen muss ein Investor mitbringen, um Renditeprognosen erfolgreich nutzen zu können?

Einführung: Prognose der relativen Attraktivität einzelner Unternehmen und Länder (Factor Investing)

  • Abweichung von der Marktkapitalisierung. Jeder tut es: Home-Bias, Anlagerestriktionen …
  • Faktoren zur Prognose von Aktienunternehmen (Value, Size, Momentum …)
  • Faktoren zur Prognose der internationalen Aktienmärkte (Währung, Liquidität, Politik …)
  • Die Zukunft von Factor Investing / Smart Beta im Fondsmanagement
  • Warum taktisches Faktor-Timing? Die zeitvariablen Eigenschaften von Faktoren

Theorie: Ökonometrische Prognosemodelle

  • Lineare und nichtlineare Regressionsmodelle
  • Einfache und multiple Regression
  • Rollierende und rekursive Schätzung
  • Ökonomisch plausible Modellrestriktionen
  • Modellunsicherheit und dynamische Modellselektion
  • Modell-/ Parameterinstabilität
  • Kombination einzelner Prognosen zur Gesamtprognose

Theorie: Backtest und Auswertung

  • Anforderungen: out-of-sample, real-time Daten
  • Kennzahlen: Prognosefehler, Hit-Ratio, Information Ratio, Sharpe Ratio, Risikoaversion, Verlustaversion, Nutzenmaximierung
  • Erweiterungen: Zustandsabhängigkeit, Asymmetrie, Zeitstabilität

2. Seminartag

Anwendung: Prognose des breiten Aktienmarktindex (marktkapitalisierungsgewichtet)

  • Ziel: Asset Allocation (Aktienmarkt vs. Risikofreier Zins)
  • Prognose auf monatlicher Frequenz
  • Schätzung einer Vielzahl von Modellvariationen
  • Durchführung von Backtests
  • Zeitvariable Prognosegüte der Variablen
  • Evaluation und Vergleich

Excel™-Anwendung: Prognose des US-Aktienmarkts von 1950 bis heute

Anwendung: Prognose der Faktorprämien von Aktienunternehmen

  • Ziel: Faktor-Allokation (z.B. Aktien Value oder Aktien Momentum)
  • Welche Faktoren passen zu welchem Investorentypen?
  • Prognose der Faktorrenditen
  • Mehr als 330 Faktoren. Was ist wichtig? Neue Forschungsansätze zur Identifikation der wichtigsten Faktoren

Excel™-Anwendung: Analyse und Timing der Fama-French-Faktoren von 1950 bis heute

Anwendung: Prognose der Faktorprämien von internationalen Aktienmärkten

  • Ziel: Internationale Aktien-Allokation (z.B. Aktien Brasilien oder Aktien China)
  • Welche Faktoren passen zu welchem Investorentypen?
  • Prognose der internationalen Aktienmärkte
  • Währungsschwankungen, Liquidität und politische Risiken in den Emerging Markets

Excel™-Anwendung: Analyse und Timing der internationalen Aktienmärkte von 1990 bis heute

Zielgruppe

Das UHLENBRUCH Seminar richtet sich insbesondere an Mitarbeiter aus den Bereichen Asset Allocation, Portfoliomanagement, Research, Treasury und Vermögensverwaltung von Banken, Kapitalanlagegesellschaften und institutionellen Anlegern.

Referenten

Benjamin Moritz
Benjamin Moritz

Benjamin Moritz ist seit 2007 als Researcher bei Sal. Oppenheim in der Abteilung Investmentstrategie tätig. In Verbindung mit seiner Beschäftigung bei Sal. Oppenheim promoviert Herr Moritz seit 2012 an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) am Seminar für Finanzökonometrie. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Analyse, Modellierung und Prognose von Finanzmärkten, mit Schwerpunkt Aktien. Eine seiner Forschungsarbeiten wurde 2015 auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft (DGF) mit dem "Best Paper Award" ausgezeichnet. Herr Moritz war 2012 Lehrbeauftragter an der Hochschule Koblenz.

Zurück zur Übersicht