Professionelle Wertsicherungsstrategien

Sicherheitsorientierte Steuerung von Portfolios
1,995.00 €
net (plus 19% VAT)
27.11.2019 - 28.11.2019
Hotel Fleming's Selection Frankfurt-City

Übersicht

Dieses UHLENBRUCH Seminar bietet Ihnen eine intensive Darstellung moderner Wertsicherungskonzepte. Anhand praktischer Beispiele und PC-Fallstudien lernen Sie Wertsicherungsstrategien mit und ohne explizite Wertuntergrenzen kennen. Anwendungsmöglichkeiten von Wertsicherungsverfahren für verschiedene Assetklassen und im Risiko-Overlay-Management, operative Umsetzungsfragen und Fallstricke in der Praxis werden ausführlich vorgestellt und diskutiert. Die erlernten Inhalte können Sie anschließend unmittelbar in der täglichen Praxis umsetzen.


Kundenmeinungen

Veranstaltung im Februar 2015:
"Sehr gute, praxisorientierte Aufbereitung der Grundlagen der gängigen Wertsicherungsstrategien. Besonders geeignet zur Auffrischung von Kenntnissen."
S. Schuster, Postbeamtenkrankenkasse KdöR

"Qualitativ hochwertig – wie immer"

Zielgruppe

Dieses UHLENBRUCH Seminar richtet sich besonders an institutionelle Anleger wie auch an MitarbeiterInnen von Kapitalanlagegesellschaften, Banken und Versicherungen, die im Fonds-, Risikomanagement, Investment-Controlling und Treasury sowie in der Kundenbetreuung tätig sind.

Inhalte

1. Seminartag

Fachliche Leitung: Prof. Dr. Philipp Schmitz

Wertsicherungsstrategien: Definition, Grundlagen und Klassifizierung

  • Was versteht man unter Wertsicherungsstrategien?
  • Für welche Anleger sind Wertsicherungsstrategien geeignet?
  • Eigenschaften der Renditeverteilung von Wertpapieren und von Wertsicherungsstrategien
  • Grundlegende Überlegungen zur Make-or-Buy-Entscheidung in Bezug auf Wertsicherungsstrategien
  • Kennzahlen zur Strategiebeurteilung

Dynamische Wertsicherungsstrategien ohne Wertuntergrenze

  • Abhängigkeit der Wertsicherung von der Wahl der Assetklassen
  • Überschaubare Schwankungen: die Target-Vola-Strategie
  • Risiko gleich verteilt: die Risk Parity-Strategie

Excel-PC-Fallstudie:
Vergleich der Strategien anhand historischer Zeitreihen und Beurteilung der Ergebnisse

 

Statische Wertsicherungsstrategien mit expliziter Wertuntergrenze

  • Grundlagen zu Optionen und der Optionspreistheorie
  • Optionspreistheorie in der Praxis: die "lächelnde" Volatilität
  • Möglichkeiten zur Umsetzung optionsbasierter Wertsicherungsstrategien
  • Wann kann ich welche Partizipationsquoten erwarten?
  • Backtest einer optionsbasierten Wertsicherungsstrategie

Dynamische Wertsicherungsstrategien mit expliziter Wertuntergrenze: Aktien

  • Funktionsweise der Constant Proportion Portfolio Insurance (CPPI)-Strategie
  • Die Berücksichtigung von kundespezifischen Bedürfnissen durch flexible Parameter der CPPI-Strategie
  • Der Multiplikator als zentraler Parameter des Risikomanagements
  • Modifikationen der CPPI-Strategie: prognosebasierter Multiplikator, TIPP und VaRPI
  • Der Cash-Lock bei CPPI-Strategien

Excel-PC-Fallstudie:
Backtest und Monte-Carlo-Simulation von CPPI-Strategien mit verschiedenen Parameterkonstellationen und unter Berücksichtigung von "Fat Tails" bei Aktienrenditen

 

2. Seminartag

Operative Fragestellungen bei der Implementierung von Wertsicherungsstrategien

  • Möglichkeiten zur Reduktion von volatilitätsbedingten Transaktionskosten
  • Einsatz von Futures zur täglichen Risikosteuerung
  • Der Zusammenhang von Alpha und Cross-Hedge-Risiken
  • Berücksichtigung von Ausschüttungsbedürfnissen
  • Gibt es geeignete Benchmarks für dynamische Strategien?

Dynamische Wertsicherungsstrategien mit expliziter Wertuntergrenze: Renten

  • Steuerung der Duration eines reinen Rentenportfolios nach dem CPPI-Mechanismus
  • Aktuelles Niedrigzinsumfeld: die dynamische Durationssteuerung als Antwort auf das Risiko steigender Zinsen
  • Geeignete Steuerungsinstrumente in der Praxis
  • Renten-CPPI im ALM-Kontext
  • Lassen sich CPPI-Strategien für Renten und Aktien kombinieren?

Excel-PC-Fallstudie:
Backtest der dynamischen Durationssteuerung und der Aktien/Renten-CPPI-Strategie

 

Dynamische Wertsicherungsstrategien mit expliziter Wertuntergrenze: Multi-Asset

  • Separate Risikobudgets für jede einzelne Assetklasse oder ein Gesamtrisikobudget in der Overlay-Steuerung?
  • Wie werden verschiedene Risikoquellen einer Assetklasse berücksichtigt? Zins-, Credit- und sonstige Risiken von Corporate Bonds
  • Ausgestaltungsmöglichkeiten bei dynamischen Multi-Asset-Wertsicherungsstrategien
  • Hochrechnung des Portfoliowertes: Index vs. Einzeltitel
  • Besonderheiten bei der Implementierung von Risiko-Overlay-Strategien bei Masterfonds-Konstruktionen mit fremden Segmentfonds-Managern

Reale Wertsicherung

  • Inflation als Risikofaktor
  • Reale statt nominale Anlageziele: Für welche Anleger spielen sie eine Rolle?
  • Die Rolle der Inflation bei der Festlegung der Wertuntergrenze
  • Synthetische Inflation-linked Zero-Coupon-Bonds als Instrument zur Sicherstellung der Einhaltung einer realen Wertuntergrenze
  • Neue empirische Forschung: die reale Wertsicherungsstrategie im langfristigen Backtest

Referent


Prof. Dr. Philipp Schmitz

Prof. Dr. Philipp Schmitz ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insb. Finanzdienstleistungen an der Fachhochschule Aachen, und Senior Consultant bei der alpha portfolio advisors GmbH. Zuvor war er von Januar 2008 bis August 2014 Portfoliomanager bei Sal. Oppenheim. In dieser Funktion verantwortete er die Weiterentwicklung und Implementierung von quantitativen Multi-Asset-Wertsicherungsstrategien für institutionelle Mandate und im Risiko-Overlay-Management. Zudem war er für die Umsetzung derivativer Strategien auf der Aktien-Seite verantwortlich. Herr Prof. Dr. Schmitz studierte Betriebswirtschaftslehre an der RWTH Aachen und promovierte anschließend mit einer empirischen Arbeit zum Handelsverhalten von Investoren am Derivatemarkt bei Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Weber an der Universität Mannheim. Zu dieser Zeit war er auch Mitglied im Sonderforschungsbereich „Rationalitätskonzepte, Entscheidungsverhalten und ökonomische Modellierung“ und in der Behavioral Finance Group.

Veranstaltungsort

Hotel Fleming's Selection Frankfurt-City
Eschenheimer Tor 2
60318 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 427 23 20
E-Mail frankfurt-city@flemings-hotels.com

Übernachtung: Für Ihre Zimmerreservierung steht im Hotel Fleming's Selection Franfkurt-City ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Preis von EUR 159,- pro Einzelzimme inkl. Frühstück zur Verfügung. Ein weiteres Zimmerkontingent ist im Turm Hotel für Sie reserviert. Die Rate beträgt hier EUR 105,00 exkl. Frühstück.

Turm Hotel
Eschersheimer Landstraße 20
60322 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 15 40 50
E-Mail res@turmhotel-fra.de

Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerreservierung direkt beim gewünschten Hotel unter dem Stichwort "Uhlenbruch" vor. Die Kosten für die Übernachtung sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Medienpartner

Die Absolut Research GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet mit dem Ziel, institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum, innovatives Know-how und praxisnahes Research für die Kapitalanlagepraxis zu liefern.
Unseren sich ergänzenden Fachpublikationen – vom Wissensmagazin über Performanceanalysen verschiedener Segmente bis hin zur Analyse eines einzelnen Produktes – bieten unabhängige und neutrale Informationen, um auf die Herausforderungen des Kapitalmarktes reagieren zu können. Dazu gehört auch, sich der stärker werdenden Nachfrage institutionelle Investoren im Bereich "Nachhaltigkeit/ESG"-Investments anzunehmen. Mit dem "Absolut|impact" bieten wir seit 2016 die erste Fachpublikation zum Thema für diese Zielgruppe.

Kontakt: Telefon: +49 40 30 37 79 0, www.absolut-research.de


Back to list