Professionelle Asset Allocation

Methodische Konzepte der Vermögensaufteilung

Übersicht

Der Anlageerfolg im professionellen Vermögensmanagement wird in hohem Maße durch die Asset Allocation, mit der die Aufteilung der verfügbaren Mittel auf unterschiedliche Vermögenskategorien (v. a. Aktien, Anleihen, Währungen, Immobilien) bezeichnet wird, bestimmt. Die auf der Allokationsebene getroffenen Entscheidungen sind dabei für die Performance von herausragender Bedeutung. Aus diesem Grund ist ein in sich schlüssiger und strukturierter Asset Allocation-Prozess, der das Leitbild für die Konzeption dieses UHLENBRUCH Seminars ist und Schritt-für-Schritt erarbeitet wird, unverzichtbar.

Zielgruppe

Dieses UHLENBRUCH Seminar richtet sich besonders an MitarbeiterInnen von Kapitalanlagegesellschaften, Banken, Versicherungen und institutionellen Anlegern, die in den Bereichen Asset Allocation, Fondsmanagement, private und institutionelle Vermögensverwaltung, Investment-Controlling, Treasury, Research, Marketing und Kundenbetreuung tätig sind.

Inhalte

1. Seminartag

Fachliche Leitung: Dr. Jochen Kleeberg / Dr. Andreas Schmidt-von Rhein / Marko Hirsch

Grundlegende Fragen der Strategischen Asset Allocation

  • Welche Bedeutung besitzt die Asset Allocation für den Anleger?
  • Welche Fehler Anleger bei der Risikoschätzung unbedingt vermeiden sollten
  • Wie lassen sich langfristige Risikoprämien plausibel herleiten?
  • Sachgerechte Übersetzung der Rendite- und Risikoprognosen in die Strategische Asset Allocation
  • In welcher zeitlichen Frequenz sollte die Asset Allocation rebalanciert werden?

Optimierung der Globalen Asset Allocation

  • Aufbereitung der Risiko- und Renditeparameter in Excel™
  • Berechnung der Effizienzkurve mit dem Excel™-Solver
  • Berücksichtigung praxisgerechter Restriktionen
  • Optimierung der Strategischen und Taktischen Asset Allocation
  • Stärken und Schwächen der Modernen Portfoliotheorie
  • Diskussion und Fazit: Was taugt die Portfoliooptimierung im praktischen Einsatz?

Dynamisierung der Strategischen Asset Allocation

  • Abweichung von der Strategischen Asset Allocation: Taktik vs. Dynamik
  • Varianten der Dynamischen Asset Allocation: Von CPPI bis Best of Two
  • Welche Risikoeigenschaften besitzen dynamische Strategien?
  • Exkurs: Lösungswege der institutionellen Kapitalanlage im Umfeld negativer Zinsen
  • Funktionieren Dynamische Asset Allocation-Strategien auch im Niedrigzinsumfeld?

2. Seminartag

Fachliche Leitung: Dr. Thorsten Rühl / Dr. Andreas Sauer

Postmoderne Portfoliotheorie in der Praxis

  • Grenzen und Schwächen der Markowitz-Welt
  • Ansätze zur Konstruktion von risikoarmen und diversifizierten Multi-Assetklassenportfolios
  • Erzwungene Diversifikation: Equally Weighted Portfolio vs. Equally Weighted Risk Contribution Portfolio
  • Optimierte Diversifikation: Minimum Varianz Portfolio vs. Most Diversified Portfolio
  • Sachgerechte Risikobudgetierung: marginale, absolute und relative Risikobeiträge  

Excel-Fallstudie:
Vergleichende Studie zu den verschiedenen Asset Allocation-Ansätzen
 

Taktische Asset Allocation mit dem Black-Litterman-Verfahren

  • Wie lassen sich Renditeerwartungen in ein Portfolio überführen?
  • Wie lässt sich das "Metawissen" um die begrenzte Konfidenz von Renditeschätzern nutzen?
  • Herleitung impliziter Prognosen auf Basis eines Ankerportfolios
  • Passgenaue Verknüpfung impliziter und expliziter Views
  • Währungshedge mit B&L in einem global diversifizierten Portfolio

Excel-Fallstudie:
Internationales Mischportfolio mit absoluten und relativen Views

Makrobasierte Taktische Asset Allocation

  • Welche Makrozyklen sind für Märkte relevant?
  • Sachgerechte Ableitung von Risikoprämien in verschiedenen Makroregimen
  • Volatilitätsbasierte Portfoliosteuerung in den Makroregimen
  • Identifikation von Makroregimen mit Machine Learning
  • Fallstricke und Erfolgspotenziale im Rahmen der praktischen Umsetzung

Referenten

Marko Hirsch

Marko Hirsch ist Senior Consultant bei der alpha portfolio advisors GmbH. Dort verantwortet er die operative Umsetzung und Steuerung der alphaport® Strategie. Er ist Ansprechpartner zu sämtlichen mandatsspezifischen Fragestellungen im Bereich der dynamischen Asset Allocation. Marko Hirsch studierte Wirtschaftsmathematik an der Philipps-Universität Marburg mit den Schwerpunkten Stochastik und Optimierung.


Dr. Jochen Kleeberg

Dr. Jochen Kleeberg widmet sich seit mehr als 25 Jahren mit großer Leidenschaft den Kernfragen des aktiven Portfoliomanagements. Seit der Gründung der alpha portfolio advisors GmbH im Jahre 1998 ist er deren geschäftsführender Gesellschafter.
Bis Ende 1996 leitete er die deutsche Niederlassung des Beratungsunternehmens Barra International, wo er seit 1991 beschäftigt war. Herr Dr. Kleeberg ist Mitherausgeber der Handbücher "Portfoliomanagement", "Asset Allocation", "Spezialfonds" und "Hedge Funds" sowie Verfasser zahlreicher Aufsätze im Bereich Asset Management. Er promovierte 1994 an der Universität Münster bei Prof. Dr. Manfred Steiner. Für seine Arbeit "Der Anlageerfolg des Minimum-Varianz-Portfolios" wurde er vom Deutschen Aktieninstitut mit dem 1. Hochschulpreis ausgezeichnet.


Dr. Thorsten Rühl

Dr. Thorsten Rühl ist als Gesellschafter und Prokurist seit April 2014 bei der CSR Beratungsgesellschaft für den Bereich Investmentstrategie & Research verantwortlich. Er betreut und entwickelt Strategien für institutionelle Mandate sowie die CSR-Publikumsfonds. Zuvor leitete er über 10 Jahre lang als Abteilungsdirektor und Prokurist die Einheit Asset Allocation und Wertsicherungsstrategien im Quantitativen Fondsmanagement der Deka Investment in Frankfurt. Dort war er für die Entwicklung quantitativer Anlagestrategien sowie für die danach gesteuerten Publikums- und Spezialfonds verantwortlich. Herr Dr. Rühl studierte Mathematik und Physik an der Justus-Liebig-Universität in Gießen sowie an der University of Washington in Seattle und promovierte 2001 in angewandter Festkörperphysik. Herr Dr. Rühl verfügt über eine mehr als ein Jahrzehnt andauernde Praxiserfahrung bei der praktischen Umsetzung des Black-Litterman-Verfahrens sowie Wertsicherungs- und Allokationsstrategien in Fonds.


Dr. Andreas Sauer

Dr. Andreas Sauer, CFA ist Inhaber der ansa capital management GmbH, eine auf Total Return Strategien spezialisierte Investment-Boutique, die von ihm 2013 gegründet wurde. Er gehörte 1999 zu den Gründern und Partnern der heutigen Quoniam Asset Management und führte sie als CEO & CIO innerhalb von 13 Jahren zur erfolgreichsten Investment-Boutique Deutschlands. Als er sich im Dezember 2012 zurückzog, verwaltete die Gesellschaft ca. 18 Mrd. Euro für globale institutionelle Anleger. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung im quantitativen Asset Management sowie in der Beratung und Betreuung von institutionellen Kunden.


Dr. Andreas Schmidt-von Rhein

Dr. Andreas Schmidt-von Rhein ist seit 2014 bei der FERI-Gruppe (Bad Homburg) tätig und seit 2016 Vorstand der FEREAL AG, der deutschen AIF-KVG für Sachwertefonds der FERI Gruppe mit Schwerpunkt Immobilien, Private Equity und Infrastruktur. Weiterhin verantwortet er die FERI Services, die diverse gruppeninterne Dienstleistungen erbringt, wie z.B. Vermögensbuchhaltung oder Investment Controlling. Vorher leitete er bei Sal. Oppenheim (Köln) seit 1996 in verschiedenen Führungspositionen u.a. die Bereiche Performancecontrolling, Risikocontrolling und Risikomanagement für die institutionelle Vermögensverwaltung, zeitweise auch als Geschäftsführer für die Luxemburger Fondstochter und für das Private Banking von Sal. Oppenheim. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Fragen der Strategischen Asset Allocation, der Investmentprozessanalyse und des Investmentcontrollings. Herr Dr. Schmidt-von Rhein studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Bamberg und promovierte anschließend am Lehrstuhl für Finanzwirtschaft und Banken bei Prof. Dr. Rehkugler, Universität Freiburg. Er ist stellvertretender Vorsitzender des BVI Ausschusses "Risikomanagement und Performance" und Mitglied des GAMSC (German Asset Management Standards Committee, Nachfolger der DVFA-Kommission für Performance Presentation Standards). Er ist seit vielen Jahren Mitglied des deutschen Investment Performance Standards Committee (IPS) sowie stellvertretender Vorsitzender des BVI-Fachausschusses "Risikomanagement und Performance".

Veranstaltungsort

Grandhotel Hessischer Hof
Friedrich-Ebert-Anlage 40
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 75 40 29 11
E-Mail: info@hessischer-hof.de

Übernachtung:  Für Ihre Zimmerreservierung steht im Grandhotel Hessischer Hof ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Preis von EUR 195,- pro Einzelzimmer inkl. Frühstück zur Verfügung.

Außerdem steht Ihnen im Fleming's Hotel Frankfurt Messe ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Preis von EUR 128,25 pro Einzelzimmer inkl. Frühstück zur Verfügung.

Fleming's Hotel Frankfurt Messe
Mainzer Landstraße 87-89
60329 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 42 72 32-800 Herr Pischner
E-Mail conference.fra.city@flemings-hotels.com

Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerreservierung direkt beim gewünschten Hotel unter dem Stichwort "Uhlenbruch" vor. Die Kosten für die Übernachtung sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Medienpartner

Die Absolut Research GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet mit dem Ziel, institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum, innovatives Know-how und praxisnahes Research für die Kapitalanlagepraxis zu liefern.
Unseren sich ergänzenden Fachpublikationen – vom Wissensmagazin über Performanceanalysen verschiedener Segmente bis hin zur Analyse eines einzelnen Produktes – bieten unabhängige und neutrale Informationen, um auf die Herausforderungen des Kapitalmarktes reagieren zu können. Dazu gehört auch, sich der stärker werdenden Nachfrage institutionelle Investoren im Bereich "Nachhaltigkeit/ESG"-Investments anzunehmen. Mit dem "Absolut|impact" bieten wir seit 2016 die erste Fachpublikation zum Thema für diese Zielgruppe.

Kontakt: Telefon: +49 40 30 37 79 0, www.absolut-research.de


Zurück zur Liste