Professionelles Währungsmanagement

Übersicht

Währungsrisiken rücken aufgrund einschneidender weltpolitischer Ereignisse zunehmend in den Fokus. Brexit und die US-Präsidentschaftswahl haben dies deutlich und Risiken offensichtlich gemacht.
In diesem UHLENBRUCH Seminar gehen wir der sorgfältigen Analyse im Vorfeld und der Auswahl der richtigen Kurssicherungsinstrumente mit dem richtigen Timing auf den Grund. Wie erkennen Sie die Wirkungsweise und die Risiken dieser Instrumente?
Lernen Sie die Instrumente kennen, mit denen Sie einen Weg aus den Negativzinsen für kurzfristige Liquidität finden.
Lernen Sie die Währung als Assetklasse zu nutzen, um an diesen Bewegungen zu partizipieren oder ein Timing für die Asset Allocation in eine Fremdwährung zu optimieren.

Dieser Intensivkurs gibt Ihnen das nötige Rüstzeug für Hedging, Trading und die Asset Allocation an die Hand und gibt Ihnen einen fundierten Einblick in Hybridprodukte aus der Kombination von Geldmarkt und Optionen als Alternativen im negativen Zinsumfeld.
Mit Hilfe von Optionsrechnern greifen wir auf Live-Preise des Marktes zu und berechnen Strategien, Produkte und Preise nicht nur theoretisch, sondern praxisnah.

Zielgruppe

Dieses Seminar ist speziell auf die Bedürfnisse von PraktikerInnen abgestimmt, die sich mit dem Management von Fremdwährungsrisiken befassen: Unternehmenstreasury, Portfoliomanagement, Vermögensverwaltung, Banken und Versicherungen.
Gemeinsam nehmen wir Optionen unter die Lupe: Sie lernen, die Vorteile der einzelnen Produkte zu beurteilen, Risiken abzuschätzen und wertvolle Hinweise für das Timing umzusetzen.

Inhalte

Fachliche Leitung: Detlef Hennig

Kassa- und Termingeschäfte

  • Wie ist die Struktur dieser Instrumente?
    Carry Berechnung und Auswirkungen auf das Ergebnis
  • Welche Punkte sind wichtig für das Timing im Abschluss?
    Marktliquidität, implizite Volatilität und Indikationen aus der Chartanalyse
  • Welche Orderformen sind verfügbar, falls es nicht sofort zu einem Abschluss kommt?
    Besonderheiten der einzelnen Orderformen
  • Welche Absicherungsinstrumente stehen bei Emerging Market Währungen zur Verfügung?
    NDF/NDS-Geschäfte, Besonderheiten und Timing, onshore/offshore Vergleich NDO als Alternative für das NDF-Geschäft

Plain Vanilla FX Optionen

  • Wie differenzieren sich Plain Vanilla FX Optionen von anderen Optionen?
    Besonderheiten, Struktur und Cut-off-Zeiten
  • Welche Preisfaktoren spielen für diese Optionen eine wichtige Rolle und wie verändert sich der Preis in einem sich verändernden Markt?
    Volatilität, Carry, Sensitivitäten
  • Wie können Plain Vanilla Optionen erfolgreich im Trading, Hedging und in der Asset Allocation eingesetzt werden?
    Ansätze für die Strategieentwicklung und Strategiebeispiele für Trading und Hedging unter Berücksichtigung der impliziten Volatilität
  • Welche Hybridprodukte im Yield Enhancement gibt es auf der FX Seite?
    Einsatz im Niedrigzinsumfeld und bei der Asset Allocation

PC-Fallstudie:
Strategien mit Plain Vanilla FX Optionen

 

Exotische Optionen

  • Was zeichnet exotische Optionen aus und wie unterscheiden sich diese zu Plain Vanilla Optionen?
    Struktur und pay off Profile von Barrier, Digital und Binary Optionen
  • Welche Parameter bestimmen hier den Preis und wie verhalten sich diese Optionen im Marktumfeld?
    Regeln für das Zeitwertverhalten dieser Optionen und Besonderheiten der Sensitivitäten
  • Welche Einsatzmöglichkeiten und Optimierungen bieten diese Optionen im Hedging, Trading und in der Asset Allocation?
    Hedging und Trading Strategien mit Barrier Optionen und Kombinationen aus Plain Vanilla und Barrier Optionen; Optimierungen der Asset Allocation; Restrukturierung von Position mit Hilfe von Barrier Optionen; Yield Enhancement Möglichkeiten mit und ohne Konvertierung; Wo sind die Grenzen einer Restrukturierung?

PC-Fallstudien:
Strategien für das Hedging, Trading und die Asset Allocation mit Yield Enhancement
Restrukturierung bestehender Positionen

 

Produkte mit unstetiger Auszahlung

  • Welche Ausgestaltung des Target Redemption Forwards sind verfügbar und sinnvoll?
    Zieltermine, Zielsumme, Schutzkorridor, Liability-Knock-Out
  • Welche Möglichkeiten und Optimierungen liefern diese Instrumente?

Referent

Detlef Hennig

Detlef Hennig ist als Vice President für die Beratung von Corporates im Währungsmanagement beim Bankhaus Berenberg tätig. Zu seinem Aufgabenspektrum gehört der Handel und die Beratung von Plain Vanilla Produkten bis zu strukturierte Lösungen und Optimierungen, aber auch die Ausbildung von Mitarbeitern. Zuvor war Herr Hennig bei der NordLB Hannover und bei Sal. Oppenheim ebenfalls für die Beratung im Währungs- und Zinsmanagement verantwortlich. Hier gehörten auch institutionelle und Privatkunden neben den Corporates zum Kundenspektrum. Internationale Erfahrung in diesem Bereich sammelte Herr Hennig bei der ABN AMRO Bank und der Banque Nationale de Paris. Hier war er zusätzlich für internationale Projekte und die konzernweite Produktentwicklung verantwortlich. Herr Hennig blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich Hedging im Währungs- und Zinsmanagement zurück und hat begleitend in dieser Zeit Seminare und Workshops für Kunden durchgeführt.


Zurück zur Liste